Umfrage zu Herausforderungen in Ernährung und Hauswirtschaft Niedersachsen – so fließen die Ergebnisse in die Arbeit des ZEHN ein

Was bewegt Akteure aus Ernährung und Hauswirtschaft in Niedersachsen? Wo sehen Sie Herausforderungen und welchen Unterstützungsbedarf gibt es? Im Frühjahr startete das ZEHN dazu eine Umfrage.

Idee - © Maren Schulze

Vom Image der Hauswirtschaft bis zu Herausforderungen rund um die Lebensmittelwertschätzung zeichneten sich ganz deutliche Schwerpunkte ab, die die Akteure in Niedersachsen bewegen. Die Ergebnisse stellen wir Ihnen unter diesem Artikel zum Download zur Verfügung. Und so berücksichtigen wir die Antworten der Probandinnen und Probanden bei unserer Arbeit im ZEHN:

Ernährung

Fast drei Viertel der Umfrageteilnehmer*innen erachten die Verbraucherbildung als Herausforderung. Jede*r zehnte Befragte gab die Transparenz in der Lebensmittelproduktion als Herausforderung an und jede/r Fünfte die Wertschöpfungskette von Lebensmitteln. Mehr als die Hälfte der Teilnehmer*innen wünscht sich Unterstützung bzgl. zielgruppenspezifischer Materialien.

Eine wichtige Aufgab des ZEHN ist die Erarbeitung der Ernährungsstrategie für Niedersachsen. Dafür erfolgte im Jahr 2020 wertvolle Vorarbeit. Gemeinsam mit unterschiedlichen Akteur*innen der Zivilgesellschaft, aus niedersächsischen Fachinstitutionen, aus der Wissenschaft, der Land- und Ernährungswirtschaft sowie der Politik erarbeitet das ZEHN einen handlungsorientierten Plan für eine gesundheitsfördernde und nachhaltige Ernährung in Niedersachsen. Die ersten Arbeitstreffen fanden im Herbst 2020 statt. Bis zum Frühjahr 2021 kommt die Arbeitsgruppe regelmäßig zusammen. Aus den interdisziplinären Expertisen erarbeitet das ZEHN nach dem Motto „Unser Rezept für die Zukunft!“ Niedersachsens Ernährungsstrategie. Die Strategie dient zukünftig allen Aktiven im Bereich Ernährung für die Umsetzung ihrer Arbeit als Entscheidungs- und Handlungsgrundlage, sodass sich aus der Zusammenarbeit zahlreiche Synergien ergeben können.

Lebensmittelwertschätzung

Jede/r Zehnte der Befragten sieht die Herausforderungen im Bereich der Lebensmittelverschwendung und fast jede*r Vierte bzgl. der Lebensmittelwertschätzung.

Mit unterschiedlichen Projekten setzt sich das ZEHN für die Wertschätzung unserer Lebensmittel ein. Erst Ende Oktober fiel der Startschuss für den Ideenwettbewerb „Mit Lebensmittelwertschätzung Schule machen“. Mit dem Wettbewerb ruft das ZEHN Schülerinnen und Schüler aller allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen ab der dritten Klasse auf, eigene Ideen für eine höhere Lebensmittelwertschätzung zu entwickeln. Bis Januar können sich Interessierte online auf www.zehn-niedersachsen.de/wettbewerb anmelden. Die Beiträge können bis zum 26. April beim ZEHN eingesendet werden.

Zuvor fand im September die erste bundesweite Aktionswoche „Deutschland rettet Lebensmittel!“ statt. Als Koordinator für Niedersachsen hat das ZEHN alle Akteure aufgerufen, sich mit einer Aktion zu beteiligen. Neben Infos und Öffentlichkeitsarbeit für die Teilnehmenden organisierte das ZEHN eine eigene Aktion: Das Ernteprojekt „Gelbes Band“ hat große Resonanz erfahren. Obstbaumbesitzer*innen, die ihre Bäume alleine nicht vollständig abernten konnten, signalisierten mit dem gelben Band vom ZEHN, dass ihre Bäume für jede und jeden zugänglich sind. Auch im kommenden Jahr möchte das ZEHN mit Beginn der Kirschernte die Aktion wieder aufnehmen.

Hauswirtschaft

Rund 40 % der Teilnehmenden sehen das Image der Hauswirtschaft als Herausforderung.
Mehr als drei Viertel der Befragten wünschen sich ganz allgemein Unterstützung in der Öffentlichkeitsarbeit.

Für das ZEHN hat das Image der Hauswirtschaft ebenfalls eine hohe Bedeutung. In den vergangenen Monaten gehörte die Vorbereitung der niedersachsenweiten Imagekampagne „Hauswirtschaft ist angesagt“ zu den Arbeitsschwerpunkten. Mit der Unterstützung fünf junger Hauswirtschafterinnen und einem Hauswirtschafter plante das Team vom ZEHN im Spätsommer die grundlegende Ausrichtung der Kampagne. Als Hauswirtschaftsbotschafterinnen und –botschafter unterstützen die sechs jungen Expert*innen das ZEHN auch zukünftig bei der Kampagne. Neben einer eigenen Website mit Botschafter-Blog ist ein Social-Media-Kanal in Planung. Sobald die Pandemie es zulässt, werden die Hauswirtschaftsbotschafter*innen in Schulen und auf Messen auch aktiv und in Präsenz für den Beruf werben.

Alltagskompetenzen

Die Hälfte der Umfrageteilnehmer*innen sieht die Alltagskompetenzen der Verbraucher als Herausforderung an.

Über den Instagram-Kanal zehn_niedersachsen und die Facebook-Seite des ZEHN veröffentlicht das Team Inhalte rund um die gesunde, nachhaltige Ernährung sowie Themen aus der Hauswirtschaft. Die Themen sind einfach aufbereitet und für jede und jeden verständlich. Das Thema Alltagskompetenzen wird auch auf den zukünftigen Messeauftritten des ZEHN (sobald diese wieder möglich sind) im Mittelpunkt stehen. 

Wir bringen Niedersachsen an den Tisch

Das Netzwerken ist für das ZEHN ein besonders wichtiger Arbeitsbereich. Das ZEHN verbindet Fachinstitutionen und Multiplikator*innen sowie Verbraucher*innen in Niedersachsen, macht auf einzelne Projekte aufmerksam und bringt „Niedersachsen an den Tisch“. Mit der Corona-Pandemie wurden Veranstaltungen und Arbeitstreffen leider abgesagt. Für die kommenden Monate arbeitet das ZEHN daher an weiteren Ideen, wie sich ein guter Austausch auch in dieser Zeit ermöglichen lässt.

Haben Sie ein Thema, das Sie bewegt? Ein Projekt, das Sie uns an Herz legen möchten? Oder suchen Sie ganz einfach den Austausch? Melden Sie sich gerne telefonisch (0441-801576) oder per E-Mail () beim ZEHN-Team.

Wir freuen uns über Ihre Nachricht und den Austausch. Kommen auch Sie an unseren Tisch!

 

 

zurück
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.