Hinweis

Fehlende Zutaten ersetzen – Kreativität ist gefragt!

Von Maren Schulze

Fehlende Zutaten ersetzen – Kreativität ist gefragt! - © ZEHN


Wer will guten Kuchen backen, der muss haben sieben Sachen – das Kinderlied setzt ein klares Statement. Aber was tun, wenn Mehl seit Tagen im Supermarkt vergriffen ist? Mit etwas Kreativität lassen sich Herausforderungen wie diese ganz einfach meistern.


Backen ohne Hefe und Mehl

Besonders die Freund*innen des Backens haben momentan kein leichtes Leben: Neben Hefe und Mehl sind in den Supermärkten auch Zutaten wie Rosinen oder Nüsse oft kurzzeitig ausverkauft. Für Mehl gibt es leider wenige Alternativen. Wer gerne Brot backt, kann die Situation nutzen und neues Terrain betreten: Eiweißbrote sind die Gewinner der allgemeinen Mehlknappheit. Im Gegensatz zu den bekannten Brotvariationen auf Mehlbasis bestehen die meisten Eiweißbrote vor allem aus Quark, Nüssen und Samen wie Sonnenblumenkerne oder Leinsamen. Auch süßes Gebäck kommt nicht ohne Mehl aus, mit einigen Ausnahmen: Dazu gehören Mandelhörnchen, die kaum Mehl enthalten, sowie Baisers oder die australische Pavlova, die sogar ganz frei von dem „weißen Gold“ ist. Neben dem Mehl ist Hefe aktuell ein knapperes Gut. Eine gute Alternative zum Hefeteig ist der Quark-Ölteig, der durch einen weiteren Vorteil besticht: er kommt ganz ohne Gehzeit aus. Ob deftig oder süß zubereitet, Quark-Öl-Teig eignet sich für Pizza oder Zwiebelkuchen, aber auch für süße Gebäckteilchen. Wer dennoch nicht auf den Hefeteig verzichten möchte, findet auf der Website von Ökotest ein Rezept, wie sich Hefe ganz einfach zuhause ansetzen lässt.


Kochen ohne Limits?

Ob am Gemüseregal oder vor der Kühltheke. Nicht nur in Zeiten von Corona versetzt das kurzfristige Fehlen von einzelnen Produkten so manchen in Ratlosigkeit. Was tun, wenn einige Zutaten für die Gemüsepfanne oder die Quiche fehlen? Je nach Geschmack und Funktion sind beispielsweise Milchprodukte in gewissem Maße austauschbar: Statt Ricotta lässt sich gekörnter Frischkäse verwenden, statt Schmand Créme fraîche oder saure Sahne. Joghurt ersetzt die Buttermilch. Am Gemüseregal lässt sich Porree durch Zwiebeln oder Frühlingszwiebeln ersetzen oder Weißkohl durch Spitzkohl. Je nach Geschmack sind Gemüsekomponenten in Rezepten variabel: In der Gemüselasagne spielt es keine Rolle, welche Farbe die Paprika hat oder ob eine Paprika durch eine Aubergine ersetzt wird.
Kreativität hilft über kurzfristige Produktengpässe hinweg und führt vielleicht sogar zu einer schmackhafteren, neuen Version des altbewährten Rezeptes. Weitere Tipps, wie sich aus Vorräten ein schnelles und ausgewogenes Mahl zaubern lässt, erklären die Kolleginnen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE), Sektion Niedersachsen.



zurück
Hinweis
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.