Unser Rezept für die Zukunft – Niedersachsens Ernährungsstrategie

28.10.20 Startschuss für Niedersachsens Ernährungsstrategie: Das Zentrum für Ernährung und Hauswirtschaft Niedersachsen (ZEHN) hat heute Akteurinnen und Akteure aus ganz Niedersachsen zum ersten Treffen der Arbeitsgruppe eingeladen.

Ernährungsstrategie - © Alexander Raths – stock.adobe.com

Oldenburg - Nach Berlin, Hessen und Baden-Württemberg wird es bald auch in Niedersachsen eine landesweite Ernährungsstrategie geben. Die Erarbeitung der Strategie gehört zu den zentralen Aufgaben des ZEHN. Unter dem Motto „Unser Rezept für die Zukunft“ kommen Vertreterinnen und Vertreter aus Zivilgesellschaft, Fachinstitutionen, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik zusammen, um gemeinsam an einem handlungsorientierten Plan für Niedersachsen zu arbeiten. In der Arbeitsgruppe sind neben Mitgliedern des Fachbeirats des ZEHN auch weitere Experten vertreten. Der Fachbeirat wurde vom niedersächsischen Landwirtschaftsministerium eingesetzt. Die Ernährungsstrategie soll zukünftig als Entscheidungsgrundlage bei Fragen rund um die Ernährung gelten.

Wie lassen sich die Lebensbedingungen und das Ernährungsverhalten in Niedersachsen langfristig gesundheitsfördernd und nachhaltig gestalten? Diese und weitere Herausforderungen beschäftigen das ausgewählte Expertenteam an insgesamt vier Arbeitstreffen noch bis Februar 2021. Bei dem heutigen Treffen stand das gemeinsame Grundverständnis aller Teilnehmenden im Fokus. Die Ernährungsstrategie als solches ist ein ganz neues Instrument für Niedersachsen. „Was die Strategie für unser Bundesland bedeutet und welche Potenziale sich daraus ergeben, haben wir heute in der Online-Konferenz gemeinsam diskutiert“, erklärt Maren Meyer, Fachreferentin für Ernährung im ZEHN.

Die Ernährungsstrategie soll die zahlreichen Aktivitäten rund um eine gesunde Ernährung im Land Niedersachsen unter einem gemeinsamen Leitbild zusammenführen und Synergien schaffen. Während der Arbeitstreffen in den nächsten Monaten legen die Teilnehmenden Handlungsfelder für die Strategie fest. Darin verknüpfen sie die Themen Gesundheitsförderung und Nachhaltigkeit mit unterschiedlichen gesellschaftlichen und individuellen Fragestellungen. Im zweiten Schritt stehen konkrete Maßnahmen im Fokus der Arbeitsgruppe: ob Empfehlungen für Entscheidungsträger*innen, Ideen für Pilotprojekte oder neue Informationsmaterialien.

Bereits beim heutigen Treffen wurde deutlich: Die unterschiedlichen Hintergründe der Teilnehmenden ergänzen sich wertvoll. Das Team vom ZEHN freut sich auf einen intensiven Arbeitsprozess bei den kommenden Treffen und viele Ansatzpunkte für die entsprechenden Handlungsfelder. „Für unsere tägliche Arbeit im ZEHN ist die Zusammenarbeit mit Partnern aus ganz Niedersachsen eine wichtige Grundlage“, sagt Rike Bullwinkel, Leiterin des ZEHN. „Dieser Netzwerkgedanke leitet uns auch bei der Erarbeitung der Ernährungsstrategie.“

Die in der Ernährungsstrategie festgelegten Inhalte werden ab 2021 gemeinsam mit den Beteiligten, aber auch mit anderen Engagierten und Kooperationspartnerinnen und -partnern umgesetzt. Mehr Informationen zu den Aufgabenschwerpunkten des ZEHN finden sich online unter www.zehn-niedersachsen.de.

Hintergrund: Das ZEHN (Zentrum für Ernährung und Hauswirtschaft Niedersachsen) ist die zentrale Anlaufstelle rund um die Themenbereiche Ernährung und Hauswirtschaft für Verbraucher*innen, Multiplikator*innen, Fachorganisationen und andere Partner.

 

 

zurück
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.